Es ist ganz leicht: Man muss nur flexibel bleiben. Ein Lehrstück liefert Jon Corzine, Ex-Chef von Goldman-Sachs, demokratische Ex-Gouverneur von New Jersey und schließlich wieder Investmentbanker von MF Global. Als Politiker forderte er härtere Sanktionen gegen den riskanten Finanzmarkt, um Lehren aus der Krise zu ziehen. Als Banker von MF-Global wettete er dann wieder hochriskant mit europäischen Staatsanleihen. Und verlor. Das nun auch 700 bis 900 Millionen Dollar Kundengelder fehlen, die Aufgrund laxer Kontrollen abgezweigt worden sein dürften, ist dann nur das i-Tüpfelchen.

Sehr schön zusammengefasst hat dies der große Jon Stewart (via Never Mind The Markets)

PS: Vor einer Rache der 150.000 Kunden (darunter auch ein paar aus Österreich) mit Pfefferspray muss Jon Corzine sich zum Glück nicht fürchten. Allen Pfefferspray braucht derzeit die Polizei.